Vorstand gedenkt seinem Gründungs- und Ehrenmitglied Horst Waldmann


Im Kampf gegen Bahnlärm war Horst Waldmanns Platz immer in der ersten Reihe. Hier sieht man ihn in der Bildmitte auf einer Bahnlärm-Demo im März 2013 (Bild: BISS-Hockenheim)

„Wir verlieren einen beispiellosen Kämpfer im Streit gegen Hockenheimer Bahnlärm“ „Trotz der langen Krankheit, die Horst Waldmann durchmachen musste, traf uns sein Tod wie ein Schlag“, teilt der Vorstand der Bürgerinitiative Stille Schiene Hockenheim e.V. in einem Nachruf auf Horst Waldmann mit. Bereits in den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts war Waldmann Mitbegründer der „Bürgerinitiative Schnellbahntrasse“, der ersten Hockenheimer Initiative gegen bestehenden und drohenden Bahnlärm. Mit großem ehrenamtlichen Engagement beriet Horst Waldmann die damalige Verwaltungsspitze. Er hatte wesentlichen Anteil an der Formulierung jener öffentlich-rechtlichen Vereinbarung, welche im Dezember 1976 zwischen der damaligen Deutschen Bundesbahn und der Stadt Hockenheim geschlossen und 1981 als Bestandteil in den Planfeststellungsbeschluss zum Bau der Schnellbahntrasse aufgenommen wurde. Auch seinem Verhandlungsgeschick ist es zu verdanken, dass die an Hockenheim vorbeiführenden Gleisanlagen eben nicht den damaligen Vorstellungen der Bundesbahn entsprechend einfach im Sinne der Erweiterung der Bestandsgleise verlegt wurden, sondern größtenteils in einen bis zu 150 Meter davon entfernten Korridor verschoben wurden. „Somit hat die Hockenheimer Bevölkerung es auch Horst Waldmann wesentlich zu verdanken, dass auf dieser Abstandsfläche anschließend der heutige Gartenschaupark entstehen konnte“, betont der BISS-Vorstand. „Und auch jene Details des zuvor genannten Vertrags, über deren Rechtsgültigkeit noch heute vor dem Verwaltungsgericht gestritten wird, tragen eindeutig Horst Waldmanns Handschrift!“. Gemeint sind damit jene eindeutigen Lärmgrenzwerte, zu deren Einhaltung sich die Deutsche Bundesbahn seinerzeit vertraglich verpflichtete, welche aber dennoch seit mehr als 40 Jahren von der Bahn beharrlich ignoriert werden. Als 2012 deutlich wurde, dass die Deutsche Bahn keine Veranlassung sah, ihre vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen, stand Horst Waldmann wieder an vorderster Front und wurde Mitbegründer und Mitglied des Gründungsvorstands der heutigen Bürgerinitiative Stille Schiene Hockenheim e.V. Für den Aufbau dieser neuen Initiative war Waldmanns umfassendes Wissen und große Erfahrung von unschätzbarem Wert. Heute kämpft die BISS an der Seite der Stadtverwaltung nicht nur um die Erfüllung der damaligen Vertragszusagen, sondern engagiert sich auch in Beteiligungsforen, in denen es um die Verlegung weiterer Bahngleise zwischen Mannheim und Karlsruhe geht. Denn auch diese Pläne könnten für Hockenheim schwerwiegende Konsequenzen haben. „So lange es ihm gesundheitlich möglich war, hat Horst Waldmann mit beispielloser Tatkraft und messerscharfem Verstand den BISS-Vorstand angetrieben und unterstützt. Mit ihm verlieren wir einen zuverlässigen und engagierten Mitstreiter, der fast 50 Jahre und mithin mehr als die Hälfte seines Lebens dem Kampf gegen Bahnlärm gewidmet hat. Im Mai 2019 verließ Horst Waldmann aus gesundheitlichen Gründen den BISS-Vorstand. Er ist seitdem Ehrenmitglied der Bürgerinitiative Stille Schiene. Auch wenn er jetzt fehlt, sind wir sicher, dass er in unseren Köpfen und Herzen immer dabei bleiben wird“, betont der BISS-Vorstand auch im Namen der rund 100 Vereinsmitglieder.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 29.06.2022

Liebe Mitglieder der BürgerInitiative Stille Schiene Hockenheim e.V. (BISS),

wir laden Sie zu unserer 8. Mitgliederversammlung ein:

Termin:         Mittwoch, 29. Juni 2022 um 19:00 Uhr

Ort:                Restaurant Rondeau, Rathausstr. 3, 68766 Hockenheim

Tagesordnung

TOP 1: Begrüßung durch den Vorstand

TOP 2: Rechenschaftsbericht des Vorstands

TOP 3: Rechenschaftsbericht des Kassenwarts

TOP 4: Bericht der Kassenprüfer

TOP 5: Entlastung des Kassenwarts

TOP 6: Entlastung des Vorstandes

TOP 7: Neues vom:

– Eisenbahn-Bundesamt (Urteil Verwaltungsgerichtshof Mannheim)
– Verwaltungsgericht Karlsruhe
6. Dialogforum NBS/ABS Mannheim – Karlsruhe

TOP 8: Sonstiges

Ein wesentlicher Punkt wird der Bericht über den öffentlichen Sachstand des zweigleisigen Ausbaus/Neubaus zwischen Mannheim – Karlsruhe sein.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Gotthardt
Vorsitzender